August Schuler - Mönchmühle Ravensburg

Getreidearten - Emmer

Emmer (Zweikorn)

Emmer
Emmer

Emmer, eine Weizenart, gehört neben dem Einkorn und der Gerste zu den ältesten von Menschen kultivierten Getreidearten. Archäologen fanden Emmer bei Ausgrabungen in jungsteinzeitlichen Siedlungen im Nahen Osten, die bis ins 9. und 10. Jahrtausend vor Christus entstanden sind. Vom Nahen Osten ausgehend breitete sich der Emmeranbau über Kleinasien und die Balkanstaaten in ganz Europa und über Ägypten nach Nordafrika aus. In Mitteleuropa war Emmer bis ins 2. und 3.Jahrtausend vor Christus die Hauptgetreideart. Danach wurde der Emmer mehr und mehr vom Dinkel und ertragreicheren Weizensorten verdrängt. Um 1900 wird Emmer nur noch in einigen Gebieten in Italien, Spanien, der Slowakei und dem Balkan angebaut. In Deutschland ist der Emmer aufgrund seines geringen Ertrages schon im 19. Jahrhundert von den Äckern verschwunden.
Die Nachfrage und Suche von ökologisch wirtschaftenden Bauern nach Getreidearten, die resistent und anspruchslos zugleich sind, hat Ende des 20. Jahrhunderts zur Wiederentdeckung von alten und ursprünglichen Sorten wie dem Emmer geführt.

Als Wildform des Emmers gilt der "Wilde Emmer" von dem auch unsere heutigen Durumweizen und der Kamut abstammen. Emmer ist wie das Einkorn und der Dinkel ein Spelzgetreide, das heißt die Körner sind von einer festen Hülle umgeben, die das Korn schützt.
geschälte Emmerkörner
geschälte Emmerkörner
Mönchmühle Ravensburg
Die Ähren sind stark begrannt und
die Halme sehr lang, aus jedem Absatz der Ährenspindel wachsen zwei Körner, daher auch der Name Zweikorn.

Emmer und Emmerprodukte aus der Mönchmühle werden hergestellt aus Bioland-Emmer, der im Rahmen des Linzgaukorn Projekts vom Bioland-Betrieb Karl Schmid, Hohenfels, angebaut wird.


Besondere Eigenschaften des Emmers

- harte, glasige Körner
- eiweißreicher als der Weizen, aber nur mäßige Klebereigenschaften
- hoher Gehalt an Mineralstoffen wie Eisen, Zink, Magnesium und Calcium
- viele essentielle Aminosäuren
- Emmer ist wie Dinkel und Einkorn für viele Allergiker eine Alternative
  zu den klassischen Getreidearten, für Zöliakiekranke ist Emmer
  allerdings ungeeignet

Geeignete Verwendungsmöglichkeiten

Vollkornbackwaren, Teigwaren, Müsli, Suppen und warme Gerichte, Bier